.

.

.

Die rund 60 Musikerinnen und Musiker stammen aus der ganzen Nordwestschweiz und dem grenznahen Südbaden; einzelne nehmen sogar eine weitere Anreise aus anderen Kantonen auf sich. Neben ambitionierten Hobbymusikern zählen auch Studierende und Berufsmusiker zu den Orchestermitgliedern, welche in einer kurzen, aber intensiven Probenkampagne das anspruchsvolle Konzertprogramm erarbeiten. Die Initianten rund um Dani Haus haben sich mit der Gründung des adhoc.nw zum Ziel gesetzt, das kulturelle Leben in der Nordwestschweiz zu bereichern. Ein wichtiges Anliegen ist ihnen auch die Förderung von talentierten Jungmusikern.

Orchesterbesetzung (sinfonisches Blasorchester)

Piccolo (1), Flöte (3), Oboe (2), Englischhorn (1), Fagott (2-3), Kontrafagott (1),
Es-Klarinette (1), Klarinette (15), Bassklarinette (2), Kontrabassklarinette (1),
Sopransaxophon (1), Altsaxophon (2), Tenorsaxophon (1), Baritonsaxophon (1),
Trompete (7), Horn (6), Posaune (4), Euphonium (2), Tuba (3), Kontrabass (1),
Schlagwerk (5), Klavier (1)

Vorstand

Nicole Denzler (Vorsitzende)
nicole.denzler@adhoc-nw.ch

Dani Haus (Künstlerischer Leiter)
dani.haus@adhoc-nw.ch

Matthias Fluri (Administration)
matthias.fluri@adhoc-nw.ch

Ben Karrer (Finanzen)
ben.karrer@adhoc-nw.ch

Sven Straumann (Kommunikation)
sven.straumann@adhoc-nw.ch

CV Dani Haus 

Dani Haus erhielt zunächst Trompetenunterricht und war Mitglied zahlreicher Orchester und Kammermusikformationen. Seine Fortbildung bestand aus Kursen und Seminaren sowie der erfolgreichen Teilnahme an Solisten- und Ensemblewettbewerben. Weiter belegte er Klavier- und Gesangsunterricht, konzertierte als Orchestermusiker und wirkte bei diversen Kammermusik- und Chorprojekten mit. Nach der Matur (Schwerpunkt Musik) und der Absolvierung der Rekrutenschule beim Schweizer Militärspiel begann Dani Haus seine Studien an der Musikhochschule Basel in den Fächern Blasorchesterleitung, Musiktheorie und Trompete und schloss diese mit Auszeichnung ab. Nebenbei beschäftigte er sich im Bereich der zeitgenössischen Musik, leitete diverse Musikformationen in der Nordwestschweiz und unterrichtete im Auftrag des Schweizerischen Blasmusikverbandes.

Nach dem Studienabschluss und der Teilnahme an internationalen Meisterkursen wirkte Dani Haus zunächst als freischaffender Dirigent und Musiker sowie als Arrangeur von Bläsermusik und Fachlehrer für Musiktheorie, Musikgeschichte, Solfège, Dirigieren und Instrumentalunterricht an diversen Instituten im In- und Ausland: Kompetenzzentrum Militärmusik, Hochschule der Künste Bern, Bundesakademie Trossingen (D), Conseil Départemental Pour Musique Et La Culture (F), Verband Südtiroler Musikkapellen und Istituto Superiore Europeo Bandistico (I). Ferner war er künstlerischer Leiter mehrerer sinfonischer Blasorchester in Deutschland, Chefdirigent der Brass Band Fricktal und der Regional Brass Band Bern und arbeitete projekthaft als Gastdirigent mit Brass Bands, Blas- und Symphonieorchestern, Chören sowie als Dozent und Experte im In- und Ausland.

Weitere Studien folgten an der Musikhochschule Basel (Schulmusik II mit Gesang, Klavier und Musikwissenschaft) und an der Zürcher Hochschule der Künste (Orchesterleitung). Seither wirkt Dani Haus als freischaffender Dirigent und Privatlehrer und unterrichtet als Schulmusiker und Orchesterleiter am Gymnasium Liestal.